Stellenausschreibung: Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)


Chair of Environment and Economics

Chair News

Komplexitätsforschung an der ESCP Europe

Der Lehrstuhl für Umweltökonomik und Allgemeine Volkswirtschaftslehre unter der Leitung von Prof. Dr. Sylvie Geisendorf forscht zur Komplexität des ökologischen sowie des ökonomischen Systems und zu deren Interaktion. Hierbei wird interdisziplinär, mit Bezug zur Verhaltensökonomik, Biologie und Klimaforschung gearbeitet. Methodisch versuchen wir, die Komplexität des ökologisch-ökonomischen Systems in Multi-Agenten Simulationsmodellen zu erfassen und zu analysieren.

Die Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Sylvie Geisendorf ist wissenschaftliche Leiterin des Nachhaltigkeits-Forschungszentrums Business and Society - Towards a Sustainable World, akademische Direktorin des Executive Master in Energy Management in Berlin und verantwortlich für den campusübergreifenden sowie den Berliner Schwerpunkt Nachhaltigkeit im Master in Management.

The Effect of Green Investments in an Agent-Based Climate-Economic Model


Sylvie Geisendorf´s & Christian Klippert´s (2017)

recent work of the chair is focusing on the formation of different perceptions regarding the impacts of climate change. Because people have distinct beliefs of how severe the consequences of climate change are and how well technology and innovation could encounter its negative effects, they propose different strategies how to deal with climate change. Building on this theoretical framework, Geisendorf and Klippert address two respective shortcomings that prevail in the academic debate so far. First, by applying an Agent-based perspective, they can account for the heterogeneity and adaptive dynamics of people’s beliefs. This is crucial since it demonstrates the absence of a single optimal climate strategy. Instead erroneous perceptions of people and climate feedback on economic growth shape the choice of the pathway. Second, by considering mitigation efforts as investments instead of costs, they highlight the potential positive economic effects resulting from climate protection measures. However, the positive investment influence could be countervailing due to the rebound effect. As such, the paper demonstrates the tension between investments and climate change as well as the role of people’s perceptions and concludes that these require more subtle and people oriented policies than the often proposed optimal strategies in many Integrated Assessment Models.

___________________________________________________________________

The circular economy and circular economic concepts


-a literature analysis and redefinition

The EU Horizon 2020 project R2π: Transition from Linear to Circular: Policy and Innovation is making progress in research on the circular economy.

First results show how to define the circular economy and which similar concepts are involved. The recently published paper, “The circular economy and circular economic concepts–a literature analysis and redefinition,” provides some key insights on the circular economy and redefines the concept in light of the other similar concepts such as cradle-to-cradle and the blue economy.

The R2π project also has a website where you can stay updated on the latest news and events of the project (http://www.r2piproject.eu/). Initial results including the circular economy definition, aspects of the European Union’s circular economy policy as well as a review on the state-of-the-art on the circular economy can be found on the website.

___________________________________________________________________

First sustainable now disruptive? – Energy business under change


Klartext Energie

First sustainable now disruptive? – Energy business under change

 

In an insightful discussion brought together by ESCP Europe and EY, the 7th “Klartext Energie” discussion yielded interesting perspectives on the ongoing disruption of the energy sector. Digital technologies like smartphones, portaIs, the internet of things, big data, and block chains are transforming the energy sector and paving the way for new business models.

Intelligent networks with sensors to regulate electricity in real time are opening up potential for startups. There is a need for the coordination of decentralized producers and buyers. Smartphone applications allow to control heating systems remotely, wind parks and PV panels can be managed from a distance and could offer new, combined and thus more reliable electricity contracts and companies or house owners could monitor their use of energy and balance it with supply.

These and further implications of the increasing digitalization on the energy sector have been discussed by Prof. Sylvie Geisendorf (ESCP Europe) and Michael Riedel (EY) with Dr. Stephanie Ropenus (Agora Energiewende), Markus Lesser (PNE Wind AG) and Start Up experts Manuel Lachman (Thermondo GmbH), Dr. Jonas Danzeisen (Venios GmbH), and Ralf Tesch (Nutreon Engineering GmbH).

___________________________________________________________________


Interview with Prof. Dr. Sylvie Geisendorf on jobverde.de



As the Academic Director of the Master Programme in International Sustainability Management, Prof. Dr. S.  Geisendorf was interviewed by jobverde.de. Read the full interview (in German) here and find out what she has to say about the importance of responsible and sustainable Management, sustainability at our business school and our programme. [More...]

___________________________________________________________________


Sustainability Master students currently in Paris



The student group of the Master in International Sustainability Management Programme happily arrived in Paris where they are currently spending term 2 and 3 under the local Academic Direction of Prof. Olivier Delbard (in the picture on the right side). 

___________________________________________________________________


30. Nov. – 2. Dec. 2016
Kick-Off meeting of the EU Horizon2020 project “Industry in the Circular Economy” - Route2π



Together with 13 partners from 9 member states we will kick-off a three year EU project on the Circular Economy at ESCP Europe´s Berlin Campus. The project known as Route to Pi or R2π examines how the concept of a Circular Economy (CE) can be translated into Circular Economy Business Models (CEBM). The role of ESCP Europe, participating with several renowned professors from our Berlin and Paris Campus under the lead of Prof. Dr. Sylvie Geisendorf, will be the transfer of Circular Business Models into academia.

The innovation of R2π lies in having a strong business-focus, examining stimuli beyond environmental goals (including ICT and eco-innovation), and in examining the role of policy innovation (including the use of policy nudges and of "policy packages"). R2π unfolds in diverse contexts with a strong emphasis on involvement and exchange. The research design employs mixed-methods, with a strong emphasis on case studies but also including desktop research, feasibility assessments (including surveys where applicable), policy formulation & stakeholder involvement.

___________________________________________________________________


24.-25. December 2016
ESSA@Work – A Workshop on Agent Based Simulation at the TU Hamburg-Harburg

On November 24th & 25th 2016 a group of 15 researchers with various disciplinary backgrounds, gathered at TU Hamburg at the ESSA@Work Workshop to present and discuss innovative ideas and ongoing research regarding Agent-Based models (ABM). The diversity in academic backgrounds was reflected by differing modeling approaches, ranging from production and logistics management over integrated assessment models in climate economics to a legislative focus on autonomous driving. The common ground of the participants was the conviction that the methodology of ABM is an appropriate tool to cope with complex problems.

Facing some criticism regarding the validity and transparency of ABM assumptions, the ESCP Europe research team around Professor Dr. Sylvie Geisendorf applied a “Design Of Experiments” (DOE) framework method to the well-known Sugarscape model by Epstein/Axtell (1996). The methodology has been developed to verify and test ABMs. The test application pointed out significant relationships and feedback effects within the model.

The platform provided by the workshop was a welcome opportunity to engage and discuss with other experienced simulation researchers about ways to improve the communication of model results and increasing validity. For us the workshop was a true success and the newly generated insights will support our future research.
___________________________________________________________________


27.05.2016


Works
hop on Agent-based Modeling in Ecological Economics


On May 20th 2016 over 20 renowned economists like Prof. Dr. UIrich Witt (Honorary Professor at the University of Jena) and Frank Beckenbach (University of Kassel) gathered for an AGENT-BASED MODELING (ABM) workshop at ESCP Europe Berlin Campus. The workshop on “Agent-based Modeling in Ecological Economics – A useful tool or just a fancy gadget?” was organized and funded by the Sustainability Research Center SustBusy.

The first ABM workshop of its kind investigated the potential of ABM for Ecological Economics. Agent-based models have acquired a place among other modeling tools in economics, but not an uncontested one. Participants had an active discussion on the usefulness of ABM, in which we also highlighted critical views. The main critique being the subjective arbitrariness of the behavioral assumptions, it was pointed out that the community should continue to strengthen the fact that differing plausible assumptions may still offer more insights into real behavior than the standard economic assumption of perfect rationality. While, admittedly, being clear-cut and unequivocal, the latter also comes with the disadvantage of being definitely wrong. ABM modelers should continue to point out the relevance of more adequate models, and, at the same time, strive for better theoretical foundations of agents´ behavior.

___________________________________________________________________


09.02.2016


Scientific Workshop on Agent-based Modelling


The Sustainability Research Center SustBusy at ESCP Europe Business School announces a Research Workshop on Agent-based modelling in Ecological Economics – A useful tool or just a fancy gadget? on May 20th and 21st 2016 in Berlin.

The workshop shall investigate the potential of ABM for Ecological Economics. Are they worth investing in and learn how to program? Are the results helpful or just ad hoc outcomes of toy models? Can ABM be useful in the context of Ecological Economics or are they unsuitable to portray the link to nature? We would like to discuss these and further questions with you in a workshop format with high-profile keynote talks, oral presentations with discussants, and time for debate.

Deadline for submission will be March 15th 2016. We explicitly encourage PhD students as well as advanced scientists to apply! Please find more information on the website www.sustbusy.eu and feel free to spread the information in your network!

We are looking forward to welcoming you!

___________________________________________________________________


10.12.2015


ESCP Europe is part of "Solutions
COP21"


The Paris World Climate conference in December 2015 was ​accompanied by a Climate Experience exhibition at the Grand Palais. From 4 to 10 December, the Solutions COP21 exhibition expected to welcome close to 50,000 visitors to the Grand Palais to live the climate experience and discover existing practical solutions to take us forward to the post-carbon era. Associations, NGOs, researchers, cities and territories, companies, creators, artists and media came together for the biggest-ever multi-player agenda to share their climate solutions with a wide audience, launched by Comité 21 and Club France Développement Durable.

Prof. Dr. Sylvie Geisendorf from ESCP Europe Berlin and Prof. Dr. Olivier Delbard from the Paris Campus took part in this event to represent the activities of the ESCP intercampus research center SustBusy in Climate and Sustainability research as well as the importance ESCP Europe attaches to teaching Sustainability in specializations and a whole new Masters programme. We gave talks on our agent-based climate economic modelling and the new online course (MOOC) on sustainability and ecology and discussed the need for more study programmes specializing on sustainability issues. ESCP Europe wants to contribute enabling people to find innovative solutions by dedicating a two year programme to the formation of future-oriented managers, the Master in International Sustainability Management.

___________________________________________________________________


17.11.2015


EMEM in town


Der Executive Master in Energy Management geht unter der akademischen Leitung des Lehrstuhls für Umweltökonomik und Allgemeine VWL in seine 4. Runde am Berliner Campus. Wie jedes Jahr verbringen die Energy Master ihr zweites von fünf Modulen in den letzten zwei Novemberwochen in Berlin. Das Berliner Modul vermittelt German and Berlin best practices und konzentriert sich daher in der ersten Woche auf die Energiepolitik und die weltweit mit Interesse aber auch Skepsis beobachtete Energiewende. In diesem Rahmen waren wir zu Gast bei E.on, das als erster Energieversorger beschlossen hat, einen eigenen Unternehmensbereich dem Geschäft um die dezentrale Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien zu widmen. Die zweite Woche vermittelt Entrepreneurial Skills und führt die Teilnehmer in die Berliner Start-Up und Accelerator Szene ein.

___________________________________________________________________


13.10.2015


Zu Gast im Umweltministerium


Der Kurs Environmental management II: Management systems, reporting  and “green” solutions ist einer Einladung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefolgt, um über das Umweltmanagement der Regierungsbehörden zu diskutieren. Dr. René Birkner informierte über die "Green IT" Strategie der Bundesverwaltung. Ein anschauliches Beispiel des Umweltmanagements, das nicht nur in klassischen Unternehmen Anwendung findet. Abschließend entstand das hier gezeigte Bild bei einer kurzen Gebäudeführung. Der Ministeriumsbau ist selbst einen Besuch wert, da er, als ehemaliger Teil der DDR Grenzsicherung, ein in das Gebäude intergriertes Stück der Berliner Mauer enthält.


________________________________________________________________


03.07.2015


Special Session: "The political economy of a socio-ecological transformation: the role of actors and institutions" auf der ESEE 2015 in Leeds/UK



Der Lehrstuhl für Umeltökonomik und Allgemeine Volkswirtschaftslehre war auf der 11.Konferenz der Europäischen Gesellschaft für Ökologische Ökonomik (European Society for Ecological Economics - ESEE) für eine Special Session zur Rolle der Modellierung in der Ökologischen Ökonomik verantwortlich. Zusammen mit Manuel Wäckerle (Technische Universität Wien), Armon Rezai (Vienna University of Economics and Business) und Christian Klippert (ESCP Europe, Berlin), diskutierte Sylvie Geisendorf die Anforderungen an geeignete Modelle sowie Vorteile und Grenzen der agenten-basierten Modellierung gegenüber typischen macroökonomischen Modellen. Die Special Session war gut besucht und das Fachpublikum nahm engagiert an der Diskussion teil.
__________________________________________________________________


03.07.2015


Christian Klippert gewinnt den Best Poster Award der 11. Conference of the European Society for Ecological Economics (ESEE) in
Leeds/UK für "Ecological-economic modelling - an attempt at classification"



__________________________________________________________________


03.07.2015


11. Conference of the European Society for Ecological Economics (ESEE) 2015 in Leeds/UK


In Ihrem Vortag Ecological complexity in natural resource management modelling adressierte Sylvie Geisendorf die Interdependenz wirtschaftlicher Aktivitäten mit dem ökologischen System. Die Stabilität beider Systeme hängt hierbei inhärent von der Entwicklungsdynamik des jeweils anderen Systems ab. So läuft z.B. auch ein im ungestörten Zustand stabiles Ökosystem Gefahr, durch ökonomische Einwirkungen aus dem Gleichgewicht gebracht zu werden. Ebenso wird die Innovations- und Wachstumsdynamik eines endogen gleichmäßig wachsenden Wirtschaftssystems durch ökologische Grenzen determiniert. Die Standardmodelle der Umwelt- und Ressourcenökonomik bilden dies nicht immer angemessen ab. In ihrem Vortrag machte Sylvie Geisendorf Vorschläge für eine angemessenere Modellierung dieser komplexen Zusammenhänge.
__________________________________________________________________


12.06.2015


Internationale Fachveranstaltung zur Klimapolitik an der ESCP Europe



30 PhD Students aus ganz Europa, Südafrika und Brasilien besuchten den 27th ICP Workshop on International Climate Policy an der ESCP Europe Berlin - hier stellten die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre aktuellen Forschungsprojekte im Bereich internationaler Klimapolitik vor. Interdisziplinarität stand im Fokus des zweitägigen Events - die Vorträge umfassten Fragestellungen zum Klimaschutz, stellten verhaltensökonomische Ansätze vor oder griffen Themen der Klimapolitik auf.

Für zusätzliche Impulse sorgten die Keynotes von Speakern aus ganz unterschiedlichen Bereichen: Sabine Augustin beleuchtete als Vertreterin von E.on Energiepolitik aus Betreiberperspektive, Frank Gagelmann mit Fokus auf den Emissionshandel eher aus europäischer Perspektive und über wissenschaftliche Trends informierte Professorin Dr. Sylvie Geisendorf - akdemische Direktorin des Executive Master in Energie Management am Berliner Campus der ESCP Europe. Den Workshop organisierte die ESCP Europe in Kooperation mit dem Dahrendorf-Symposium und mit Unterstützung der Stiftung Mercator.
__________________________________________________________________


21.-23.5. 2015
SustBusy auf dem 20th anniversary Workshop on Economic Science with heterogenous Agents

Prof. Dr. Sylvie Geisendorf leitete auf dem 20. Workshop on Economic Science with heterogenous Agents (WEHIA) in Sophia Antipolis eine Session zu "Sustainability transitions and climate change models". In diesem Rahmen trug sie auch neueste Forschungsergebnisse des Research Centers SustBusy zur Modellierung der komplexen Interaktionsdynamik der Wirtschaft mit dem Ökosystem vor: "The difference it makes - Learning how to adapt to resource dynamics or learning how to survive in a complex world". WEHIA hat sich, aufgrund der Modellierungskompetenz der Teilnehmer, als ein interessantes Diskussionsforum erwiesen. Umweltthemen waren in dieser stark makroökonomisch und finanzmarktheoretisch ausgerichteten Community bisher eher unterrepräsentiert. In Absprache mit weiteren Teilnehmern der Session möchte SustBusy einen Beitrag dazu leisten, die ökologischen Grundlagen des Wirtschaftens stärker in den Blickwinkel der "Heterogenous-Agent" Community zu rücken. 

__________________________________________________________________


28.05.2015

Aktuelle Fragen rund um die Energiewende diskutierten Experten zusammen mit E.on-CFO Klaus Schäfer am 21. Mai an der ESCP Europe. Näheres erfahren Sie hier

__________________________________________________________________


11.12.2014
Nachhaltigkeit zu Gast an der FU Berlin

Im Rahmen der Vorlesungsreihe „Denkschulen und aktuelle Kontroversen der Ökonomik“ hat Prof. Dr. Sylvie Geisendorf am 11. Dezember für und mit Bachelor Studenten der Freien Universität Berlin über die Ökologische Ökonomik und die Evolutorische Ökonomik gesprochen. Wirtschaftsakteure sind oft weniger rational, als unsere Wirtschaftsmodelle annehmen und es ist fraglich, ob der Wert der Natur an individuellen Zahlungsbereitschaften gemessen werden sollte. Nach einführenden Überlegungen zu diesen und weiteren Grenzen der standardökonomischen Optimierung in der Umwelt- und Ressourcenökonomik, wurden alternative Modellierungsverfahren aus dem Bereich der Multi-Agenten Systeme diskutiert.

Der Vortrag fand im Rahmen einer Vorlesungsreihe statt, die Masterstudenten für ihre jüngeren Studienkollegen organisieren, um ihnen die Vielfalt ökonomischer Theorien nahezubringen. Ein Vorhaben, das wir sehr begrüßen und gerne unterstützen. 

___________________________________________________________________


31.10.2014
Nachhaltig ungeeignet?

Sylvie Geisendorf zu Gast im Ökonomie Workshop

Auf Einladung der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V. hielt Sylvie Geisendorf in einem Ökonomie Workshop einen Votrag zu den Schwächen standardökonomischer Theorien im Umgang mit der Nutzung natürlicher Ressourcen. Kernpunkt der dort mit Sozial- und Naturwissenschaftlern diskutierten Überlegungen ist ihre Überzeugung, dass die Optimierungsmathematik der neoklassischen Wirtschaftstheorie der Komplexität realer Entscheidungsabläufe nicht gerecht wird. Besonders im Umgang mit natürlichen Ressourcen und Systemen entstehen hieraus Fehleinschätzungen, die es erschweren, zukunftsweisende Lösungen zu entwickeln.

___________________________________________________________________


15.09.2014
Start of the third Executive Master in Energy Management class in London!

The innovative Executive Master in Energy Management (EMEM) started on September 15, 2014 for the third time at Europe’s first business school, the ESCP Europe. The first 2-weeks module of this 12-month part-time programme takes traditionally place at our London campus. The next trip to Europe will bring the 18 participants for the second module to Berlin, from November 17 to 29, 2014.

During the first module the participants from all over the world gained a deep understanding of the oil and gas business, energy commodity trading & shipping, and electricity & renewables etc.  Besides London and Berlin this programme is taught in Madrid, Paris and Brazil (Sao Paulo and Rio de Janeiro). Participants will leave this programme with an understanding of the energy business environment and its fundamental economic and technological concepts, and in-depth knowledge of energy technologies, industries and markets, the ability to develop and implement strategies to address major issues in energy regulation and policy, and a thorough and practical approach to managerial issues and resources related to the energy industry.

For more information visit our homepage (www.escpeurope.eu/emem) or contact Christian Klippert (programme manager EMEM at the Berlin campus):
Phone: +49 (0)30 32007 102
Email: cklippert@escpeurope.eu

  __________________________________________________________________


29.08.2014
Voträge auf der ISEE Konferenz in Reykjavik, Island

Mitte August präsentierten Prof. Sylvie Geisendorf und Christian Klippert ihre Forschungsprojekte auf der Konferenz der International Society of Ecological Economics (ISEE) mit dem Leitthema Well-being and Equity within Planetary Boundaries in Island.

ISEE ist eine internationale wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung der Ökologischen Ökonomie und der verstärkten Erforschung der Beziehungen zwischen ökologschen, sozialen und ökonomischen Systemen. Sie wurde 1989 gegründet, veröffentlicht die monatliche Zeitschrift Ecological Economics und veranstaltet eine der wichtigsten Konferenzen in diesem Forschungsfeld.

Sylvie Geisendorf stellte die Arbeit zu ihrem aktuellen Forschungsprojekt  "The idea of "Nudging" - How bounded rationality can foster the energy transition" vor und leitete weiterhin eine Session zum Thems "Climate and Low Carbon Policy".

Christian Klippert berichtete über seine Promotionsprojekt "Precarious Economic Growth - Between Sustainability and Extinction" in welchem er ein agentenbasiertes, evolutorisch ökonomisches Model um ein ökologisches Ressourcen System erweitert.

  __________________________________________________________________


27.05.2014

 


Erfolgreicher Diskussionsabend zusammen mit Ernst & Young am 21.05.2014


Am 21.05.2014 luden die ESCP Europe zusammen mit Ernst & Young zum vierten Mal zu der Diskussionsreihe "Klartext Energie" am Berliner Campus der ESCP Europe ein. Im Mittelpunkt des Abends standen die anstehende EEG-Novelle und die damit verbundenen Folgen für die Investitionslandschaft rund um die Energiewende. Dieses hochaktuelle und spannende Themenfeld wurde von Referenten aus Politik und Wirtschaft zusammen mit dem Auditorium kontrovers diskutiert.

Nach einer Begrüßung durch die Gastgeber Frau Prof. Dr. Sylvie Geisendorf (Academic Director des Executive Master in Energy Management) und Michael Riedel von Ernst & Young führte Robert Seiter (Executive Director und Head of Cleantech EMEIA) von Ernst & Young im Talkshowformat durch den Abend. Die Diskussionsteilnehmer

  • Jörg Müller (Vorstandsvorsitzender ENERTRAG AG)
  • Andreas Renner (Leiter Hauptstadtbüro EnBW AG)
  • Jacques Röder (Allianz Capital Partners)
  • Dr. Nina Scheer (Mitglied des Bundestages)

haben den ca. 50 Gästen Rede und Antwort gestanden. Beim anschließenden Get Together konnten die Gespräche und Diskussionen in angenehmer Atmosphäre fortgeführt werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Veranstaltung im Herbst 2014 in Eschborn!

Wenn Sie auf die Einladungsliste möchten, schreiben Sie eine kurze E-Mail an cklippert@escpeurope.eu.

 __________________________________________________________________

19.05.2014
Infosession am 21.05.2014: Vorstellung des Executive Master in Energy Management

Die ESCP Europe bietet mit dem Executive Master in Energy Management ein 12-monatiges Programm für Fach- und Führungskräfte aus dem Energiebereich an. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird ein tiefgreifendes Verständnis der Energiewirtschaft im nationalen und internationalen Kontext vermittelt. Am 21. Mai 2014 um 16.30 Uhr findet auf dem Berliner Campus eine Infosession statt, in der Sie den Studiengang kennenlernen können. Gerne beantworten wir in diesem Rahmen Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch. Um eine Anmeldung bei Christian Klippert (cklippert@escpeurope.eu) wird gebeten.

 ________________________________________________________________________

19.05.2014
Klartext Energie: EEG Novelle und die Auswirkungen auf die Finanzierung der Energiewende
Die Diskussionsreihe „Klartext Energie“ findet am 21. Mai 2014 zum fünften Mal statt. Zusammen mit Ernst & Young möchte die ESCP Europe Business School Berlin mit Vertretern der Industrie und Politik sowie den geladenen Gästen über die anstehenden Reformen der gesetzlichen Grundlagen der Energiewende sprechen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Auswirkungen auf die Investitionslandschaft im Bereich der Erneuerbaren Energien. Alle, die diesen Prozess als Regulierer oder von der Erzeugungsseite selbst aktiv mitgestalten oder aber von dessen Erfolg als Energiekonsument abhängig sind, sind hierzu herzlich eingeladen.
Weitere Infos zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

_________________________________________________________________________


01.05.2014

Neue Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl

Wir freuen uns, dass Lara Bethlehem seit 01.05.2014 unser Lehrstuhlteam als Studentische Hilfskraft unterstützt!

_________________________________________________________________________


01.05.2014

Neue Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl

Wir freuen uns, dass Jessica Schulz seit 01.05.2014 unser Lehrstuhlteam als Studentische Hilfskraft unterstützt!

_________________________________________________________________________


18.03.2014

Physik trifft Volkswirtschaftslehre 

Vom 21.-23. März 2014 treffen sich interessierte Physiker, Wirtschaftswissenschaftler und Wirtschaftsingenieure an der Universtiät Oldenburg zu einem Austausch über die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Physik und VWL. Sylvie Geisendorf hält einen einführenden Vortrag über die Entwicklung der Wirtschaftswissenschaften und die vielfältigen Anleihen, die dabei in der Physik gemacht wurden. Hierbei wird besonders die klassische Mechanik diskutiert, die noch heute das Denken der ökonomischen Standardtheorie, der Neoklassik, bestimmt.Welche Folgen hat dies für die ökonomische Sicht auf die Welt? Betreibt die Ökonomik wirklich „Newtonism“, oder nicht vielmehr nur eine simplifizierte Version dessen? Und gibt es nicht inzwischen weiter entwickelte naturwissenschaftliche Erkenntnisse, von denen es sich abzugucken lohnt?Näheres unter: http://www.dpg-physik.de/dpg/gliederung/junge//veranstaltungen/VWL2014/index.html

_________________________________________________________________________

 


17.03.2014

1. offizielles Treffen des Forschungszentrums "SustBusy"

Am 20.03.2014 treffen sich die Mitglieder des Forschungszentrums "Business and Society – Towards a Sustainable World" am Campus Berlin, um den Grundstein für die gemeinsame Forschungszusammenarbeit im Bereich Nachhaltigkeit weiter zu festigen. Neben dem wissenschaftlichen Austausch und der Präsentation von aktuellen Forschungsergebnissen wird vor allem die Bündelung von Forschungsaktivitäten mit Nachhaltigkeitsbezug, sowie eine verstärkte Präsenz des Themas in der Lehre der ESCP Europe diskutiert.

_________________________________________________________________________


04.03.2014

European Teaching and Learning Committee

Sylvie Geisendorf has been elected as new member of ESCPs European Teaching and Learning Committee. The international association meets regularly to discuss the development of ESCPs programmes and specializations.

_________________________________________________________________________


18.11.2013

Es ist wieder soweit! Der Executive Master in Energy Management kommt


Am 18. November startet der zweite Berliner Durchgang des Executive Master in Energy Management. Nach der wirklich tollen Zeit, die wir letztes Jahr mit dieser engagierten Mastergruppe hatten, freuen wir uns auf die neue Gruppe, die wir zum Programmstart in London kennengelernt haben. Neben der nötigen Theorie wird es viele spannende Exkursionen, wie zu E.ON, dem EUREF Campus oder Younicos geben, wo Energie, und besonders die deutsche Energiewende, live, von Experten und teils "zum Anfassen" vermittelt werden.  
_________________________________________________________________________


12.11.2013

Workshop "Alternatives Denken" in Bonn


Auf Einladung des "Denkwerks Zukunft - Stiftung kulturelle Erneuerung" diskutiert Sylvie Geisendorf am 12. November im Wissenschaftszentrum in Bonn mit 10 geladenen Experten aus verschiedenen Wissenschaftsgebieten, NGOs und der Kunst, wie ein Wandel zu einer nachhaltigeren Wirtschafts- und Lebensweise gelingen könnte.

Sie stützen sich dabei auf das Diktum Albert Einsteins, wonach Probleme nie mit derselben Denkweise gelöst werden können, durch die sie entstanden sind. Das Denkwerk Zukunft möchte diese These in einem Workshop zur Diskussion stellen und Wege zu alternativem Denken aufzeigen.

Als Anstoß zum Nachdenken über Alternativen wird es um Fragen gehen wie:

  • Was ist das herrschende Wissenschaftsparadigma? Was sind seine Vor- und Nachteile?

  • Wo gibt es neue Denkansätze, -werkzeuge und -methoden?

  • Wie müssten die Bildungseinrichtungen dazu umgestaltet werden?

  • Wie kann kreatives Denken gefördert werden?

  • Wie kann neues Denken den erforderlichen Bewusstseins- und Verhaltenswandel hin zu nachhaltigeren Wirtschafts- und Lebensweisen fördern?

_________________________________________________________________________


25.10.2013

Neue Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl


Ab 01. November verstärkt Katharina Janja Sevecke unser Team als Wissenschaftliche Mitarbeiterin:

Frau Sevecke koordiniert das neugegründete Forschungszentrum zur Nachhaltigkeit: Business and Society - Towards a Sustainable World (siehe Meldung vom 31.05.).

Neben der Organisation von Mitglieder-Workshops und Forschungskooperationen wird sie das Forschungszentrum SustBusy bei der Erstellung von Forschungsanträgen und der Pflege einer Austauschplattform unterstützen.

Katharina Janja Sevecke forscht selbst zu Fragen der Bewertung des Naturvermögens oder ökologischer Systemdienstleistungen.
_________________________________________________________________________


25.10.2013

Neue Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl

Seit 16.10.2013 verstärkt Dominique Kathe den Lehrstuhl als Wissenschaftliche Hilfskraft. Sie ist Studentin im Master in Management Programm mit umweltökonomischem Schwerpunkt. Dominique Kathe wird uns bei der Recherche sowie bei der Organisation und Vorbereitung des Executive Master in Energy Management unterstützen.
_________________________________________________________________________


23.08.2013

Neue Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl


Ab 01. September 2013 verstärkt Dr. Carlotta von Bock und Polach das Team als Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Ihr Arbeitsschwerpunkt besteht in der Erstellung eines Förderantrages und der Drittmittelakquise zur Klimapolitik und Energiewende. Thema des Forschungsantrages ist "The Complexity trap in climate policy - Wie Denkfehler und Fehleinschätzungen die Energiewende hemmen."

_________________________________________________________________________


31.05.2013

Business and Society – Towards a Sustainable World
Neues Forschungszentrum zur Nachhaltigkeit am Lehrstuhl


In Kooperation mit 15 weiteren ESCP Europe Mitgliedern aus Frankreich, Italien und Berlin entsteht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Sylvie Geisendorf ein neues Forschungszentrum zu Fragen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft.  Die ESCP Europe verfügt über eine beachtliche Anzahl an Professoren, die zu Themen der Nachhaltigkeit forschen und lehren. Das neue Research Center „Business and Society – Towards a Sustainable World“ (SustBusy), dessen Geschäftsstelle am Lehrstuhl für Umweltökonomik und Allgemeine VWL in Berlin angesiedelt ist, gibt diesen Aktivitäten einen Rahmen.
Die Forschungsprojekte von einzelnen Personen oder Gruppen reichen von unternehmensspezifischen Fragen – wie der Entwicklung einer Nachhaltigkeitskultur oder der Implementierung einer Nachhaltigkeitsstrategie oder einer nachhaltigen Supply Chain – über CSR Reporting oder sozial verantwortliches Investment bis hin zu gesellschaftlichen Fragen eines Anti-Konsum Lifestyles und der volkswirtschaftlichen Analyse der Wirkung umweltpolitischer Instrumente unter Berücksichtigung verhaltensökonomischer Erkenntnisse.
Die Besonderheit des Forschungszentrums liegt damit in der breiten Aufstellung seiner Mitglieder – und in dem Anspruch, diese synergiestiftend zu nutzen. So können die Teilprojekte zur Etablierung einer Nachhaltigkeitskultur oder –strategie ihre Erkenntnisse zur Mitarbeiter- bzw. Führungsebene austauschen, so wie beide wechselseitige Anknüpfungspunkte zum CSR Reporting haben. Ebenso können Projekte auf Unternehmens-, Konsumenten- oder Finanzmarktebene von der Forschung zur politischen Einflussnahme auf diese Sektoren profitieren, so wie diese ihrerseits auf gewonnene Erkenntnisse zum Verhalten der jeweiligen Akteure zurückgreifen wird.
Wir freuen uns über die durch SustBusy ermöglichte noch engere Zusammenarbeit und Koordination unserer Aktivitäten. In diesem Sinne: Auf nachhaltiges Gelingen!

Mehr zum Research Center demnächst auf der Lehrstuhlseite, oder bei
Scientific Director: Prof. Dr. Sylvie Geisendorf, ESCP Europe Berlin  
_________________________________________________________________________


02.12.2012

 

"Energy Master am Berliner Campus"

In den letzten beiden Wochen waren Studierende des Executive Master in Energy Management zum ersten Mal am Berliner Campus der ESCP Europe. Sie absolvierten hier ihr zweites von insgesamt fünf Modulen des Studiengangs und beschäftigen sich mit Themen der Mikroökonomie, Energie Politik, Entrepreneurship sowie HRM und Leadership. Die interessierte und diskussionsfreudige, international zusammengesetzte Teilnehmergruppe mit energiewirtschaftlichem, ingenieurtechnischem und wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund hat zwei intensive Seminarwochen in Berlin verlebt. Diese wurden gestaltet von internationalen Professorinnen und Professoren der ESCP Europe, Unternehmensvertretern aus unterschiedlichen Energiebranchen sowie Vertretern aus Politik und Industrie, wodurch hervorragende Netzwerkmöglichkeiten gegeben waren. Unternehmensbesichtigungen und "Energiewende zum Anfassen" (Fahren von e-bikes und e-cars) machten das Gelernte erlebbar und führten zu sehr positiven Bewertungen des Moduls. Schade, dass die zwei Wochen so schnell vorbei waren. Umso größer die Vorfreude auf ein Wiedersehen im Februar in London!

_________________________________________________________________________


29.11.2012

Energiewende 2.0: Alles auf Anfang?
2. Runde der Diskussionsreihe "Klartext Energie"

Am 28.11.2012 fand die zweite Veranstaltung der mit Ernst&Young gemeinsam durchgeführten Diskussionsreihe "Klartext Energie" am Berliner Campus der ESCP Europe statt. Im diesmal neuen Format diskutierten Referenten aus Politik und Wirtschaft mit dem sehr gut besuchten Auditorium das Thema "'Energiewende 2.0: Alles auf Anfang?!"

Im Talkshowformat führte Frau Prof. Dr. Geisendorf als Akademische Direktorin des Executive Master in Energy Management gemeinsam mit ihrem Kollegen Michael Riedel von Ernst&Young durch den Abend. Die Diskussionsteilnehmer

  • Wilfried Koeplin (Bayer MaterialScience AG)
  • Johannes Sibbor (50Hertz)
  • Rolf Hempelmann (Energiepolitischer Sprecher und Vorsitzender der AG Energie der Bundestagsfraktion SPD)
  • Klaus Breil (Energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion FDP)

haben den 100 Gästen Rede und Antwort gestanden und beim anschließenden Get Together konnten die Gespräche in angenehmer Atmosphäre fortgeführt werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Veranstaltung im Frühjahr 2013.


Wenn Sie auf die Einladungsliste möchten, schreiben Sie eine kurze E-mail an anaegel@escpeurope.eu

_________________________________________________________________________


01.10.2012

Neue Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl

Seit 01.10.2012 hat der Lehrstuhl einen neuen Mitarbeiter. Lewin Giselbrecht, Student des Masters in Management der ESCP Europe, wird uns vor allem bei der Literaturrecherche und Informationsbeschaffung helfen. Das ein oder andere Mal wird man ihn auch bei der organisatorischen Begleitung des Executive Masters in Energy Management antreffen. Wir freuen uns über die tatkräftige Unterstützung des rechercheerprobten Kollegen.

_________________________________________________________________________


03.09.2012

Podiumsdiskussion im Rahmen der "undjetzt?!" Konferenz

100% global, 100% nachhaltig und 100% glücklich? Welche Stellung sollte die Wirtschaft in unserer Gesellschaft haben? Welche Anforderungen werden an sie gestellt und was kann sie leisten? Solche und andere Fragen wird Prof. Dr. Sylvie Geisendorf am Mittwoch, 12. September 2012 in einer Podiumsdiskussion mit Expertinnen und Experten anderer Fachgebiete wie der Politikwissenschaft und der Psychologie im Rahmen der "undjetzt?!" Konferenz erörtern. Die Professorin für Umweltökonomik und Allgemeine Volkswirtschaftslehre freut sich auf die Diskussion: "Wirtschaftsaktivitäten sind grundsätzlich nur auf Basis einer funktionierenden Natur möglich. Es ist wichtig, sich dies bewusst zu machen. Um eine nachhaltige Wirtschaftsweise zu befürworten muss man kein Umweltaktivist sein, es reicht ökonomisch zu denken."

_________________________________________________________________________

"Team ESCP"

01.06.2012

 

ESCP Europe Team beim 11. Berliner Firmenlauf

Am Freitag, dem 01. Juni 2012 fand der 11. Berliner Firmenlauf statt. Wir waren dabei. Das ESCP Europe Team nach erfolgreich beendetem Lauf.

  _________________________________________________________________________

20. April 2012

Infosession am 24.05.2012: ESCP Europe stellt neuen Studiengang „Executive Master in Energy Management“ vor

Lernen Sie den Studiengang, Lehrende sowie die Programmleitung persönlich kennen.

Die ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin hat ihr Studienangebot für Fach- und Führungskräfte erweitert. Der international erfolgreiche Executive Master in Energy Management wird ab 2012 auch am Berliner Campus angeboten. Am 24. Mai 2012 um 16 Uhr findet auf dem Berliner Campus eine Infosession statt: Lernen Sie den Studiengang, Lehrende sowie die Programmleitung persönlich kennen. Patrick Gougeon, Director Executive Master in Energy Management und Prof. Dr. Sylvie Geisendorf, Akademische Leiterin am Campus Berlin, geben Einblicke in das Studium und beantworten gern Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch. (mehr...)
_________________________________________________________________________

20. April 2012

ESCP Europe startet Vortragsreihe zu aktuellen Energiethemen

In Deutschland und Europa werden momentan grundlegende energiepolitische Weichenstellungen für eine umfassende Umgestaltung der Energieversorgungssysteme vorgenommen.

Gemeinsam mit Ernst & Young veranstaltet die ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin am Donnerstag,  24.05.2012, ein Expertengespräch zum Thema „Klartext Energie:  Managementkonzepte für die Energieversorgung von Morgen“ und eröffnet hiermit eine Diskussionsreihe zur Initiierung einer gesellschaftlichen Debatte der Energiewende, zu der Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Interessierte herzlich eingeladen sind. (mehr...)
_________________________________________________________________________

02. Februar 2012

Executive Master in Energy Management

Nun auch am Berliner Campus: Der ESCP Europe Executive Master in Energy Management wird ab 2012 unter Beteiligung des Berliner Campus angeboten. Das international angelegte Programm mit Vorlesungen in London, Madrid, Berlin und Neu Delhi macht mit den Herausforderungen eines zukunftsweisenden Managements im Energiesektor vertraut.

Am Berliner Campus werden unter Leitung des Lehrstuhls für Umweltökonomik und allgemeine VWL Inhalte zur Energiepolitk, dem Organisationsverhalten und Human Resources angeboten. Durch Energiewende und Atomausstieg verdeutlicht Deutschland in besonderem Maße die dynamisch wachsenden Ansprüche an die Energiewirtschaft. Von einer Analyse länderspezifischer Energiepolitiken und den speziellen Erfahrungen der deutschen Energiewirtschaft mit Chancen und Problemen der Energiewende, können Manager der Energiebranche länderübergreifend profitieren.

Näheres zum Programm des Executive Master in Energy Management finden sie hier.