Institut für Umweltmanagement

Prof. Dr. Lutz Wicke

The IfUM and its acting persons on the one hand are doing research work on economic, instrumental and legal issues of environmental management (e.g. in the last few years - primarily on climate change, mitigation policy and noise abatement strategies, but also on waste management, as well as on efficient policies for improving the environmental situation on the macroeconomic, the business and the public administration sector. Additionally they are consultants for public bodies such as environmental ministries and agencies and for Berlin and German firms.

On the other hand these persons have been teaching environmental management with respect to business, national and sub-national governments and international communities in the Elective “Environmental Management”. Nowadays primarily Prof. Dr. jur. Jürgen Knebel is teaching the legal and European matters of Environmental Management, whereas Prof. Dr. Ing. Jan-Uwe Lieback teaches environmental business administration matters.

.

Prof. Dr. Lutz Wicke
Telefon: +49-30-365 23 07 / +49-30-320 07-120
Fax: +49-30-3680 2580
InstitutUmweltManagement@escpeurope.eu und prof.wicke@gmx.de

Prof. Wicke’s biography:  

1965–1972
Study of Economic Engineering (technical specialised in ‘technical chemistry’) at the Technical University of Berlin,

1973–1978
Scientific assistant at the Technical University of Berlin

1972
Diploma as “Diploma Engineer”, master thesis in economics

1977
PhD (Dr. rer. pol) in economic sciences “The Influence of creeping inflation to the personal wealth distribution”

1982
Habilitation (highest academic degree) by up to ten reviewed articles in German scientific publications and a book “The personal wealth distribution in the Federal Republic of Germany”, followed by the academic position of a “Privatdozent”

1997
Professor for Economics (specialized in Economic policy and environmental policies) at the Technical University of Germany

1978–1991
Administrator at the Umweltbundesamt, Federal Environmental Agency of Germany,

1983–1991
Scientific Director

1991–1996
Staatssekretär (similar to a deputy minister as administrative head of a 1800 employees’ administration) for environmental matters of the City and Federal State of Berlin (Administration for Urban Development and Environment)

Since 1996
Director of the IfUM

Prof. Wicke is professor both at the Technical University of Berlin and ESCP Europe for Environmental Policies and Management; he hold an Engineer’s degree in technical economics (technical chemistry) and is the author of two standard readers in national and business environmental management. As a result of being Scientific Director at the Umweltbundesamt for long years and being a Deputy Minister for environmental issues in the City and Federal State of Berlin and of his various international assignments on behalf of Berlin and for the Federal Environmental Agency he has extensive political knowledge both at the national and the international level. (He has been a delegate and executive head in various international environmental conferences for Berlin and Germany.)
In addition to the 12 to 15 scientific and scientific-popular books he has published about 200 scientific and political articles and has managed around 120 various (economic-technical) environmental projects for the Federal Environmental Agency in all national and international environmental areas of activities (water, waste, noise and air-pollution, traffic and energy management, international issues of forest protection and of combating climate change and so on.) Beside of this he has worked since 1996 as consultant for various German firms, for the federal state of Baden-Württemberg and for the Federal Envirionmental Agency of Germany. In 1986 Prof. Wicke received the most prestigious “Theodor Heuss Preis (award)” for “his permanent and successful efforts to reconcile economy and ecology”.

 

Publications

Ausgewählte Literatur von Prof. Wicke (gemäß Verzeichnis der Deutschen Nationalbibliothek)

(Weitere aktuelle ausgewählte Literatur und Aktivitäten von Prof. Wicke zu Klima- und Energie- und internationalen Umweltthemen nach der laufenden Nummer 30)
 
1 Die Energiewende-Wende
Wicke, Lutz. - Neumünster/Hamburg : Wachholtz, 2013, 1. Aufl.
 
2 Die 2°max-Klimastrategie
Wicke, Lutz. - Berlin : Lit, 2010
  
3 Kyoto PLUS
Wicke, Lutz. - München : Beck, 2006
 
4 Beyond Kyoto - a new global climate certificate system
Berlin : Springer, 2005
 
5 Beyond Kyoto - preventing dangerous climate change by continuing Kyoto or by the GCCS-approach?
Wicke, Lutz. - Berlin : ESCP-EAP, Europ. Wirtschaftshochsch., 2004
 
6 Energiesparen im Haushalt
Böhmer, Till. - München : Dt. Taschenbuch-Verl., 1998, Orig.-Ausg.
  
7Umweltbezogene Selbstverpflichtungen der Wirtschaft - umweltpolitischer Erfolgsgarant oder Irrweg?
Bonn : Economica-Verl., 1997
  
8 Umweltökonomie
Wicke, Lutz. - München : Vahlen, 1993, 4., überarb., erw. und aktualisierte Aufl.
  
9 Betriebliche Umweltökonomie
München : Vahlen, 1992
 
10 Plädoyer für ein offensives betriebliches und staatliches Umweltmanagement
Wicke, Lutz. - Salzburg : Handelskammer, Referat für Umweltschutz und Statistik, [1992]

11 Plädoyer für ein offensives und staatliches Umweltmanagement
Wicke, Lutz. - [Berlin] : Schering, c 1992
 
12 Umwelt Europa
Gütersloh : Verl. Bertelsmann-Stiftung, 1991
 
13 Umweltökonomie
Wicke, Lutz. - München : Vahlen, 1991, 3., überarb., erw. und aktualisierte Aufl.

14 Umweltökonomie und Umweltpolitik
Wicke, Lutz. - [München] : Dt. Taschenbuch-Verl., 1991
 
15 Öko-soziale Marktwirtschaft für Ost und West
[München] : Dt. Taschenbuch-Verl., [1990]
 
16 Der ökologische Marshallplan
Wicke, Lutz. - Frankfurt/Main : Ullstein, 1989
  
17 Umweltökonomie
Wicke, Lutz. - München : Vahlen, 1989, 2., vollst. überarb., erw. u. aktualisierte Aufl.

18 Die ökologischen Milliarden
Wicke, Lutz. - [München] : Goldmann, [1988], Genehmigte Taschenbuchausg., 1. Aufl.
 
19 Die ökologischen Milliarden
Wicke, Lutz. - München : Kösel, 1986
 
20 Der Beitrag ökonomischer Anreizinstrumente zur Lösung von Luftbelastungs- und Strukturproblemen im Ruhrgebiet
Knödgen, Gabriele. - Berlin [i.e. Bochum] : RUFIS, 1985

21 Der ÖKO-Plan
Brunowsky, Ralf-Dieter. - München : Piper, 1984, [1. - 10. Tsd.]
 
22 Flexible nachträgliche Anordnungen als marktorientierte umweltpolitische Instrumente zur kostengünstigen Sanierung von Altanlagen
Wicke, Lutz. - Bochum : RUFIS, 1984
 
23 Umweltökonomie
Wicke, Lutz. - München : Vahlen, 1982
  
24 Zur Bedeutung von Abwasserabgabe und Entwässerungsgebühren für die Effizienz der kommunalen Entwässerung
Wicke, Lutz. - Berlin : Inst. für Wirtschaftswiss. d. Techn. Univ., 1979
  
25 Die Bedeutung von Lärmabgaben als Instrument der Lärmschutzpolitik
Wicke, Lutz. - Berlin : Inst. für Wirtschaftswiss. d. Techn. Univ., 1978
  
26 Die personelle Vermögensverteilung in der Bundesrepublik Deutschland
Mierheim, Horst. - Tübingen : Mohr, 1978
  
27 Rückzahlbare Umweltabgabe im Abfallwirtschaftsbereich
Wicke, Lutz. - Bielefeld : E. Schmidt, 1977
 
28 Vermögenspolitik in der Bundesrepublik
Wicke, Lutz. - Berlin : Inst. für Wirtschaftswiss. d. Techn. Univ., 1977
  
29 Vermögensverteilung und schleichende Inflation
Wicke, Lutz. - Meisenheim am Glan : Hain, 1975
  
30 Einfluss der schleichenden Inflation auf die Vermögensbildung und -verteilung
Wicke, Lutz. - Bonn : Eichholz, 1972
 

Ausgewählte Literatur und Aktivitäten von Prof. Wicke zu Klima- und Energie- und internationalen Umweltthemen:

  • 1981 bis 1995: Standard-Lehrbuch „Umweltökonomie – Eine praxisorientierte Einführung“. 4 Auflagen. Vahlen Verlag München
  • 1989: Der Ökologische Marshallplan Klimaschutz/Energieeinsparung / West-Ost-Umweltkooperation / Tropenwaldrettung
  • 1990: Lutz Wicke / Lothar de Maiziére / Thomas de Maizière: Öko-Soziale Marktwirtschaft für Ost und West
  • 1991 - 1995 Entwurf und teilweise konkrete Umsetzung eines ambitionierten Klima- und Energieprogramms in Berlin
  • Als Umwelt-Staatssekretär „Erfinder“ des Konzeptes der „Energiesparpartnerschaft – ESP“ (Energiesparcontracting), danach als Erfolgsmodell umgesetzt in Berlin und in vielen Städten Deutschland- und Europa
  • 1992-1996: unter anderen zusammen mit Franz Alt, Joschka Fischer und Jo Leinen parteiübergreifende Initiative Globaler Marshallplan mit ca. 100 prominenten ‚Erstunterzeichnern’ und weiteren 750.000 konkreten Unterschriften
  • 2003 bis 2010: Evaluierung der Klimaschutz- und Energiestrategie des Landes Baden-Württemberg und konkrete Empfehlungen zur  ihrer Verbesserung
  • 2003 bis 2010: Hauptautor von fünf „Klimadoppelstrategie“ - Gutachten für Baden-Württemberg
  • 2005: Beyond Kyoto – A New Global Climate Certificate System
  • 2006: KYOTO PLUS – So gelingt die Klimawende: Nachhaltige Energieversorgung PLUS globale Gerechtigkeit
  • 2009: Das KlimaPlus2°- Konzept – Ein gerechtes und klimawirksames globales Cap and Trade–System für tatsächlich klimarelevante Erfolge engagierter Landes- und kommunaler Klimapolitik
  • 2010: Die 2°max Klimastrategie (zs. mit Prof. Schellnhuber und Dr. Klingenfeld, PIK)
  • 2010: Vortrag in Peking: A GLOBAL Carbon Budget and Climate Justice: The 2°max-Strategy beyond Copenhagen. Towards a Fair and Climate-Efficient Global Peak and Trade – System
  • 2012: Mitautor des Energiewende-Gutachtens für das Land Baden-Württemberg
  • 2012: Neue deutsche Klimaaußenpolitik – Herr Altmaier übernehmen Sie!
  • 2012: Die Woche der Entscheidung bei der Weltklimakonferenz in Doha
  • 2013: Das Weltklimaschutzsystem und sein Gerechtigkeitsproblem (CSC Jahrestagung)
  • 2013: Zusammen mit Markus Schulte von Drach: Die Energiewende-Wende – Mehr Klimaschutz aber sozial-, umwelt- und wirtschaftsfreundlicher
  • 2014 Zusammen mit Markus C. Schulte von Drach: Vor Lima und Paris: Wie weiter nach dem Scheitern des Kyoto-Protokolls? In: www. Sonnenseite.com 25.11.
  • 2014 Vor Lima: Wir brauchen eine neue Klimapolitik. In: Klimaretter.info  25.11.
  • 2015 Es ist fast zu spät - Wie sich Deutschland schützen muss, wenn alle Bemühungen um ein globales Klimaabkommen scheitern. Süddeutsche Zeitung, S. 2 am 27.5.
  • 2015 Zusammen mit Markus C. Schulte von Drach: Mut zur Klima-Wahrheit: Zwischenlösung Paris Protokoll – Fokus auf 2025. In: ENERGIEWIRTSCHAFTLICHE TAGESFRAGEN 65. Jg. (2015) 2. Juni, Heft 6, S. 84 bis 87..
  • 2015 Jetzt schon über Paris hinausdenken. In: Klimaretter.info  2. Juni
  • 2015 Mut zur Klimawahrheit: Paris rettet das Klima nicht - Nur ein wirksames "Beyond Paris"-Abkommen kann den "Desaströsen Klimawandel" (IEA) noch verhindern. Zwei Ppt-Vorträge bei der Hanns Seidel Stiftung in Wildbad Kreuth am 28.7. und beim MCC (Mercator Climate Center) am 29.9.