Europäisches Promotionsstudium in Internationaler Betriebswirtschaftslehre

Inhalt und Ablauf

Die Regelstudienzeit des Promotionsstudiums beträgt drei Jahre. Im ersten Jahr nehmen die Doktorandinnen und Doktoranden an Blockseminaren und Vorlesungen teil. Die Seminare bauen auf den universitären Vorkenntnissen der Studierenden auf und vermitteln darüber hinaus methodische und methodologische Kompetenzen zur erfolgreichen Abfassung der Dissertation. Die Seminare werden als Blockveranstaltungen angeboten und haben folgende inhaltliche Schwerpunkte:

- Internationale Betriebswirtschaftslehre,

- Theoretische und methodische Probleme interkultureller/internationaler Vergleichsforschung,

- Forschungsprogramme der Wirtschaftswissenschaften,

- Methoden der empirischen Sozialforschung und

- Wissenschaftstheorie

Im zweiten und dritten Jahr wird vorrangig die Dissertation abgefasst. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit dem betreuenden Professor. Parallel dazu werden im Rahmen von Forschungskolloquien aktuelle Themen der internationalen Betriebswirtschaftslehre sowie benachbarter Disziplinen inhaltlicher und methodischer Art aufgegriffen und diskutiert. Im Rahmen der Kolloquien präsentieren die Promotionsstudierenden regelmäßig den Fortschritt ihrer Dissertationsprojekte und stellen sich der kritischen Diskussion.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Austausches innerhalb der Hochschule nehmen die Programmteilnehmerinnen und -teilnehmer an Workshops zusammen mit den Doktorandinnen und Doktoranden der anderen Standorte der ESCP Europe teil. Forschungsaufenthalte im Ausland und die Präsentation der eigenen Forschungsergebnisse auf internationalen Fachkonferenzen sind erwünscht und werden durch das internationale Netzwerk der Hochschule gefördert. Das Promotionsstudium wird mit der Disputation abgeschlossen.