Share this page
| More

Tuesday 09 March 2010

Kompetenzaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft – ein voller Erfolg

Wissenschaftler und Manager tauschten einen Tag lang ihre Arbeitsplätze

Berlin, den 09. März 2010 - Wie Wissenschaft, Theorie und Praxis erfolgreich miteinander verbunden werden, zeigten die ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin und Bombardier Transportation am 8. März beim gemeinsamen Projekt „Perspektivenwechsel“. Für einen Tag tauschten Universitäts-Professoren und Führungskräfte ihre Rollen – lebendiger kann die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Hochschule nicht sein.

Top-Manager und Wissenschaftler aus den Bereichen Geschäftsführung, Personal, Marketing/Sales und Controlling brachten ihre Erfahrungen aktiv in die laufenden Tagesgeschäfte der jeweils anderen Institution ein. So nahmen die Professoren der ESCP Europe am größten europäischen Standort von Bombardier Transportation in Hennigsdorf aktuelle Projektarbeit in der Schienenverkehrstechnik auf. Diskussionen über Strategien für das Asien-Geschäft oder den Auftritt auf der wichtigsten Branchenmesse, der InnoTrans in Berlin, standen dabei auf dem Programm. Gleichzeitig hielten die Bombardier-Manager auf dem Berliner Campus der ESCP Europe Vorlesungen, standen Studierenden und Doktoranden als Mentoren zur Seite und diskutierten über Marketing in der Schienenverkehrstechnik oder optimales Fundraising für Hochschulen. Bei einer internationalen Videokonferenz wurden weitere Entwicklungspotenziale der ESCP Europe erörtert.

Die positive Stimmung des Tages übertrug sich auf die persönlichen Eindrücke der Protagonisten: „Mich hat der hohe Grad der Globalisierung und Internationalisierung bei Bombardier Transportation fasziniert. Wir an der ESCP Europe müssen unsere Studenten auf diese Anforderungen vorbereiten“, sagte Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani, Direktor der ESCP Europe in Berlin. Und weiter: „Das bedeutet, dass wir den von uns eingeschlagenen Weg weitergehen und unser Profil als internationale Business School weiter schärfen werden.“ Professor Al-Ani hatte im Rahmen des Projektes für einen Tag die Geschäfte von Stéphane Rambaud-Measson, Präsident der Passengers Division von Bombardier Transportation, übernommen.

„Ich habe bei diesem Projekt viele Anregungen für meine Arbeit gewonnen. Es war eine einzigartige Erfahrung, an diesem innovativen Tag die Perspektive zu wechseln und mich in eine völlig andere Position zu begeben“, sagte Stéphane Rambaud-Measson. „Die ESCP Europe und Bombardier ergänzen sich hervorragend. Wir arbeiten beide auf multinationaler Ebene und bringen Menschen vieler Nationalitäten zusammen. Bombardier bietet sehr gute Karrierechancen für High-Potentials. Wir sind sehr offen für Menschen, die nicht nur geografisch, sondern auch in ihrem Denken mobil sind. Die ESCP Europe bildet genau diese Talente aus. Das habe ich heute erneut erfahren“, resümierte Rambaud-Measson.

Abschließend haben beide Partner den Kompetenzaustausch als deutliche Bereicherung der täglichen Arbeit bewertet. Die Fortführung des Perspektivenwechsels wird im Rahmen einer seit 2008 bestehenden und langfristig angelegten Kooperation zwischen der Hochschule und Bombardier Transportation angestrebt.

Über die ESCP Europe
Die ESCP Europe ist die älteste Handelshochschule in Europa und wurde 1819 in Paris gegründet. Sie hat rund 4.000 Studierende an fünf europäischen Standorten: Berlin, London, Madrid, Paris und Turin. Die akademische Ausbildung der Studierenden erfolgt in transnationalen Studiengängen und vermittelt wirtschaftliche und praxisnahe Fachkenntnisse. Von verschiedenen Master-Studiengängen über Promotions- und MBA-Programme bis zur Corporate Education bietet die ESCP Europe (ehemals ESCP-EAP) ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für internationale Studenten und Führungskräfte. Inhalt und Struktur der transnationalen Programme an der ESCP Europe sind länderübergreifend optimal aufeinander abgestimmt und führen mehr als 20 Nationalitäten in Studien- und Projektgruppen zusammen. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und arbeitet seit 30 Jahren in Deutschland. Bundesweit ist sie die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS) – anerkannt worden ist und damit die so genannte „Triple Crown“ erhalten hat. Die Qualität der ESCP Europe ist zusätzlich durch Top Ranking-Positionen europaweit bestätigt.

Über Bombardier Transportation
Bombardier Transportation ist weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnologie und verfügt über das breiteste Produktportfolio der Branche. Bombardier Transportation bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen, die neue Standards für nachhaltige Mobilität setzen. BOMBARDIER ECO4-Technologien basieren auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit; sie sparen Energie, schützen die Umwelt und verbessern die Gesamtleistung des Schienenverkehrs. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und ist in über 60 Ländern vertreten. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.

<- Back to: News