Share this page
| More

Thursday 25 October 2012

„Energiewende 2.0. – Alles auf Anfang?“ - Die Diskussionsreihe „Klartext Energie“ der ESCP Europe Berlin und Ernst& Young geht in die zweite Runde

Diesmal u.a. mit

  • MdB Rolf Hempelmann (SPD) (Energiepolitischer Sprecher und Vorsitzender der AG Energie der Bundestagsfraktion SPD, Mitglied im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Technologie)

  • MdB Klaus Breil (FDP)(Energiepolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Mitglied im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Technologie)

  • Wilfried Koeplin (Leiter Konzernenergiepolitik Bayer MaterialScience AG, Vorsitzender des Fachausschusses Energie des Verband der chemischen Industrie e.V.)

  • Oliver Feix (Leiter Kommunikation/Public Affairs 50Hertz, Ehemaliger Projektleiter und stellv. Generalsekretär des europäischen Verbands UCTE)

Die international renommierte Wirtschaftshochschule ESCP Europe und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young veranstalten zum zweiten Mal eine Diskussionsrunde im Rahmen ihrer Reihe „Klartext Energie“, die am Mittwoch, den 28. November auf dem Berliner Campus der ESCP Europe stattfinden wird - Einlass ist ab 17 Uhr. Gastredner aus Politik und Industrie werden gemeinsam mit energiewirtschaftlichen Experten der ESCP Europe und Ernst & Young über die Zukunft der Energieversorgung zum Thema „Energiewende 2.0. – Alles auf Anfang?“ diskutieren.

Hintergrund der Veranstaltungsreihe ist die intensive aktuelle Debatte um die Energiewende, geprägt durch den Ausstieg aus der Kernkraft und den angestrebten Ausbau erneuerbarer Energien. Die Politik scheint ratlos, die Bevölkerung von immer neuen Kostenszenarien verunsichert und die Industrie fürchtet um ihre Konkurrenzfähigkeit. Ein Großteil der Unternehmen und Bürger reagieren verärgert bis beunruhigt. Am 28. November sollen daher Fragen wie „Wie teuer wird die Energiewende wirklich und für wen?“ oder „Wie viel erneuerbare Energie verträgt unsere Energieversorgung?“ diskutiert werden.

Prof. Dr. Sylvie Geisendorf, Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaft und Umweltökonomik an der ESCP Europe Berlin: „Energieversorgung ist ein Zukunftsthema, das alle betrifft. Sie hängt jedoch nicht nur von den Kosten der Energiewende, sondern ebenso von den echten Kosten fossiler Energieträger und der Problematik ihrer begrenzten Verfügbarkeit ab. Die aktuelle Diskussion um höhere Stromkosten wird viel zu einseitig geführt! Außerdem verläuft die Umsetzung erforderlicher Maßnahmen schleppend und scheint die Kosten noch zu erhöhen.“

Um sich dem Thema dauerhaft und gezielt anzunehmen, hat die ESCP Europe Berlin seit diesem Jahr den „Executive Master in Energy Management“ (EMEM) in ihr Programmportfolio aufgenommen, den Prof. Dr. Geisendorf als akademische Leiterin betreut. Dieser hat zum Ziel, Mitarbeiter der Energiebranche sowie Interessierte an einem Wechsel dorthin, ebenso wie Berater und Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen gezielt im Hinblick auf die Anforderungen der zukünftigen Energieversorgung weiterzubilden. Teilnehmer des Programms werden ebenfalls bei „Klartext Energie“ am 28. November anwesend sein.

Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen, an „Klartext Energie“ teilzunehmen und aktiv mitzudiskutieren.

Das ausführliche Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.escpeurope.de/klartext-energie

Für alle, die sich für die Teilnahme am EMEM Programm interessieren, findet zusätzlich um 15.30 Uhr eine Info-Session auf dem Berliner Campus statt.

Anmeldungen hierfür per email

Infos zum EMEM

Pressekontakt:
Christiane Ahumada
Leiterin Kommunikation

<- Back to: News