Share this page
| More
Thursday 21 April 2016

ESCP Europe erweitert den Master in European Business um Module für Entrepreneurship und Change Management

Unternehmertum, Führungsverantwortung und Wandel sind die Schwerpunkte der neuen Kursangebote im Master in European Business (MEB). Der Master in European Business an der ESCP Europe ist ein einjähriges Masterprogramm, das an zwei europäischen Standorten absolviert wird. Seit April 2016 bietet der MEB mit Entrepreneurship & Innovation und Leadership & Change Management zwei neue Module, die aktuelle Entwicklungen aufgreifen, Teilnehmenden Kenntnisse in den oben genannten Bereichen gezielt vermitteln und neue Denkmodelle einführen. In diesem Jahr wird der Master in European Business auch am sechsten Standort der Business School, in Warschau, erstmalig angeboten.


Berlin, 21. April 2016. Mit der Einführung der beiden Module reagiert die ESCP Europe auf die neuen Berufsvorstellungen der Studierenden sowie die veränderten Anforderungen in den Unternehmen. Immer mehr junge Absolventen können sich neben dem Direkteinstieg in ein Unternehmen auch eine eigene Unternehmensgründung als zukünftiges Berufsmodell vorstellen.

„In den Kursen Entrepreneurship & Innovation sowie Leadership & Change Management werden Schlüsselkompetenzen vermittelt, die den Studierenden mehrere Türen öffnen“, erklärt Frau Prof. Dr. Alfes vom Lehrstuhl Organisation und Personalmanagement und Akademische Direktorin des MEB. Die Teilnehmenden setzen sich zunächst mit einem modernen Arbeitsverständnis in Organisationen auseinander und lernen proaktiv Wandel zu gestalten. Zu den jüngsten Veränderungen zählt auch, dass viele Unternehmen heutzutage durch flache Hierarchien geprägt sind und dass daher qualifizierte Fachkräfte früher Führungsaufgaben übernehmen. Der Kurs Leadership & Change Management greift derartige Veränderungsprozesse auf und bereitet die Studierenden der Wirtschaftshochschule auf ihre zukünftigen Führungsaufgaben gezielt vor. Studierende des MEB Programms lernen darüber hinaus, eigene Geschäftsideen zu entwickeln und diese bereits während ihres Studiums in konkrete Business Pläne umzusetzen. „Der erste Schritt Richtung Start-up kann während des Masters in European Business an unserer Wirtschaftshochschule erfolgen“, sagt Prof. Dr. Kerstin Alfes.


Die Karriere-„Leiter“

Im Kurs Leadership & Change Management reflektieren Studierende kritisch die theoretischen Ansätze verschiedener Führungssituationen und überprüfen deren Anwendbarkeit. Sie lernen, ihren eigenen Führungsstil zu hinterfragen und zu erweitern, indem sie unterschiedliche Führungstechniken evaluieren und diese auch im Hinblick auf das Thema Mitarbeitermotivation auswerten. Der Kurs setzt den Fokus auf den Austausch der Studierenden. Gemeinsam wird die Diskussion um die Frage „Wodurch zeichnet sich erfolgreiches Leadership aus?“ neu aufgeworfen und ein für aktuelle Anforderungen geeignetes, interkulturelles Leadership-Modell entwickelt.

 

Der neue Unternehmergeist

Der Kurs Entrepreneurship & Innovation beleuchtet den Typus Entrepreneur und vermittelt Schlüsselkompetenzen, die den Studierenden auch die eigene Unternehmensgründung ermöglichen. Der Kurs bietet Raum für Diskussionen und die Entwicklung neuer Lösungsansätze, sei es für die Gründung eines eigenen Start-ups oder um neue Geschäftsmodelle in etablierten Strukturen großer Unternehmen voranbringen zu können. Dabei wird gleichermaßen diskutiert, welche gesellschaftlichen Probleme sich anhand neuer Konzepte und Strukturen des Unternehmertums lösen lassen.


Master in European Business: Erfolgreicher Einstieg in die Wirtschaft

96 Prozent der MEB-Alumni starten innerhalb der ersten sechs Monate nach Studienabschluss ins Berufsleben. Dabei erleichtern der interkulturelle Ansatz und die länderübergreifende Ausrichtung des Masterprogramms den Karriereeinstieg im Ausland sowie den Einstieg in eine Position mit internationaler Ausrichtung (siehe Grafik). Das Durchschnittsgehalt der Absolventen liegt zwischen 41.000 und 60.000 Euro.

 

Über die ESCP Europe

Die ESCP Europe, die weltweit älteste Wirtschaftshochschule (gegr. 1819), mit ihrem seit 1973 bestehenden Multi-Campus Modell in Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau "lebt" und fördert aktiv den europäischen Gedanken. Heute hat die ESCP Europe rund 4.000 Studierende und 5.000 Executives aus über 90 Nationen an ihren sechs europäischen Standorten. Die ESCP Europe Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS) – anerkannt wurde und damit die sogenannte „Triple Crown“ erhalten hat. Als solche kann sie Abschlüsse verleihen, inklusive Doktortitel. Ihr Erfolg spiegelt sich auch in internationalen und nationalen Rankings wider – im FT European Business School Ranking belegt die ESCP Europe regelmäßig Spitzenplätze.


Weitere Informationen zum Master in European Business:

Webseite Master in European Business | Facebook Master in European Business




Ihre Pressekontakte:

Dr. Claudia Rudisch
Communication Manager

ESCP Europe
Heubnerweg 8-10
D - 14059 Berlin
Tel:+ 49 30 32007 145
E-Mail: presse@escpeurope.de
http://www.escpeurope.eu




Dr. Stephan Schmuck
MEB Programm Manager

ESCP Europe
Heubnerweg 8-10
D - 14059 Berlin
Tel:+ 49 30 32007 161
E-Mail: sschmuck@escpeurope.de
http://www.escpeurope.eu


 

 

<- Back to: News