Share this page
| More

Friday 11 July 2003

Feierliche Zeugnisverleihung für die Absolventen des Zentraleuropäischen MBA CeMBA am 18. Juli 2003

Seit 2003 heißt der Multinationale MBA der ESCP-EAP Berlin Central European MBA, CeMBA. Das Programm, das 1996 von der ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Posen als Pilotprojekt entwickelt wurde, konnte in den vergangenen Jahren über Kooperationsverträge mit der Wirtschaftsuniversität Bratislawa (Slowakei), der Universität Tartu (Estland), der Wirtschaftsuniversität Prag und der Wirtschaftsuniversität Budapest zu einem einmaligen Netzwerk mit 5 zentraleuropäischen Ländern ausgebaut werden. Der neue Markenname CeMBA unterstreicht den Netzwerkcharakter des Programms.
Alle Teilnehmer an CeMBA haben bereits ein volles Erststudium in ihrem Heimatland mit Diplom- oder Magister-Abschluss und eine mehrjährige wirtschaftsbezogene Berufspraxis aufzuweisen. Anschließend haben sie im Herbst 2001 das MBA-Studium aufgenommen. Das erste Jahr war ein Teilzeitstudium in ihrem Heimatland mit insgesamt 300 Unterrichtsstunden, das mit Prüfungen zum "Zertifikat über Europäisches Management" abschloss. Ein Abschluss mit mindestens der Note "Gut" eröffnete dann den Weg ins zweite Studienjahr nach Deutschland: zu einem 5-monatigen Praktikum in einem Unternehmen in Deutschland und daran anschließend einem 5-monatigen Vollzeitstudium an der ESCP-EAP Berlin. Es beinhaltet über 400 Stunden in Volkswirtschaftslehre, Finanzierung und Rechnungswesen, Personalführung, Cross-Cultural-Management, Marketing und Wirtschaftsinformatik, Klausuren und Prüfungen in diesen Fächern sowie Seminararbeiten und einem Pratikumsbericht.
Die Internationalität von CeMBA drückt sich nicht nur in der Organisation des Programms über mehrere Länder – ein Markenzeichen unserer Hochschule - aus: Auch die internationale Zusammensetzung und intensive Zusammenarbeit der Teilnehmergruppe und des Lehrkörpers führt zur Überwindung von kulturellen Schwellen, zur Kooperationsfähigkeit über Ländergrenzen und Nationalitäten hinweg: kurz gesagt zu Interkultureller Kompetenz. Die Teilnahme an diesem Studiengang begründet zudem eine starke Bindung der Teilnehmer an Deutschland und Berlin als Wirtschaftspartner, ein weiterer wichtiger Effekt des Programms.

Zur feierlichen Diplomverleihung am Freitag, 18.07.2003, 11.00 Uhr im Festsaal der ESCP-EAP, Heubnerweg 6, 14059 Berlin-Charlottenburg laden wir Sie hiermit herzlich ein.
Programm:
11 Uhr Begrüßung durch den Rektor Prof. Dr. Herwig Haase
11 Uhr 15 Festvortrag „Berlin – Neues Zentrum Mittel-/Osteuropas?“
Dr. Friedrich-Leopold Freiherr von Stechow,
Geschäftsführer Partner für Berlin
11 Uhr 45 Ansprache der Studentenvertreter
12 Uhr Verleihung der Diplome
anschließend Empfang
Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Gelegenheit in der ESCP-EAP begrüßen zu können.

<- Back to: News