Share this page
| More

Monday 27 February 2012

Für wen sich das Studium rechnet

Allerdings ist ein kräftiger Gehaltssprung nicht der einzige Grund, sich weiterzubilden. MBA-Absolventen loben die praxisorientierte Ausbildung anhand von Fallstudien, den Einblick in andere Branchen und Unternehmenskulturen durch die bunt gemischte Teilnehmerschar und interessante Kontakte zu MBA-Studenten aus der ganzen Welt. "Beruflich und persönlich hat sich der MBA auf jeden Fall für mich ausgezahlt", sagt zum Beispiel Sebastian Schubert. Der 37-Jährige rbeitete bis vor kurzem im Vertriebssupport für die Firma Uhlmann, einen mittelständischen Verpackungsmaschinenhersteller mit 1500 Mitarbeitern. Unmittelbar nach seinem berufsbegleitenden MBA-Studium an der ESCP Europe schickte ihn sein Vorgesetzter für zwei Jahre nach China. "Hier profitiere ich sehr von der internationalen Ausrichtung des Studiums und der
zusätzlich erworbenen interkulturellen Kompetenz", sagt Schubert. Als Leiter Qualitätswesen und Infrastruktur ist er jetzt dafür verantwortlich, ein frisch erworbenes chinesisches Unternehmen zu integrieren - für den technisch-kaufmännischen Angestellten ein Karrieresprung, der sich auch positiv auf seine künftige Gehaltsentwicklung auswirken dürfte. Mit dem berufsbegleitenden Programm hat er zudem eine Möglichkeit gefunden, die Investition in seine berufliche Zukunft im Rahmen zu halten, denn der große Posten Gehaltsverzicht entfällt bei dieser Variante ... mehr

<- Back to: News