Share this page
| More

Tuesday 17 March 2009

Internationaler Währungsfond IWF in Berlin

Offene Vorlesung am 26.03.2009 an dem Berliner Campus der ESCP-EAP: „Die Welt dreht sich noch!“, wie Die Zeit in ihrer Ausgabe vom 13.11.08 berichtet, auch wenn in einschlägigen Zeitungen und Zeitschriften über die Finanzkrise überwiegend dramatisch berichtet wurde und wird. Die Titelseiten wichtiger Magazine im Oktober 2008 spiegeln dies eindrucksvoll wider: „World on the edge“ (meint The Economist), „The Future of Capitalism“ (hinterfragt Newsweek) oder “London’s Sinking” (behauptet Time).

Die öffentliche Diskussion war lange Zeit geprägt durch einen Diskurs über die Ursachen der Krise. Es ist dabei offensichtlich, dass eine solche fundamentale Krise nicht auf einzelne isolierte Auslöser zurückgeführt werden kann. Tatsächlich greifen hier verschiedene Dimensionen ineinander, wie z.B. die Immobilienblase in den USA, die Diffusion bestimmter Finanzinstrumente, die Globalität des Finanzsystems und die Globalität vieler Märkte oder die Rolle asiatischer Länder aufgrund ihrer riesigen Devisenreserven. Während also die Auslöser der Krise zunehmend gut verstanden werden, herrscht in Bezug auf ihre Auswirkungen noch eine stärkere Ungewissheit.

Zweifelsfrei ist die Finanzkrise 2008 eine extreme Belastungsprobe für Volkswirtschaften, die zudem in Bezug auf ihre sozialpolitische Dimension weit über ein rein ökonomisches Problem hinaus geht. Arbeitslosigkeit, Umverteilung und eine Umorientierung der Wirtschaftspolitik in allen westlichen Staaten sind nur einige Stichwörter, die auf die „Kosten“ der Krise im weitesten Sinne hindeuten.

Diese und weitere Kosten der Finanzkrise für den Steuerzahler werden im Rahmen einer Öffentlichen Vorlesung „European Business Environment“ von Prof. Dr. Thomas Wrona (Lehrstuhl für Organisation & Empirische Managementforschung) am 26.03.2009 von 09:00 - 12:00 Uhr an der ESCP-EAP Berlin aufgegriffen. Hierzu wird Dr. Andrea Schächter, Senior Economist am Internationalen Währungsfond (IWF) in Washington, in ihrem Vortrag Stellung nehmen.

Auf Grund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine schriftliche Anmeldung per E-Mail erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Kontakt und Anmeldung

Frau Andrea Nägel
Lehrstuhl für Organisation & Empirische Managementforschung
ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin
Heubnerweg 6, 14059 Berlin

Telefon: +49-30-32007-155
Fax: +49-30-32007-128

E-Mail: andrea.naegel@escp-eap.de

Homepage des Lehrstuhls: http://www.escp-eap.de/orga

<- Back to: News