Share this page
| More

Wednesday 07 December 2016

Mit Erasmus + mehr Kooperationsmöglichkeiten auf internationaler Ebene schaffen

Am 03.11.2016 hat die Europäische Kommission der ESCP Europe Wirtschaftshochschule e.V. die Erasmus Hochschulcharta für das Programm ERASMUS+, EU-Förderprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, verliehen.

Das Erasmus+ Programm bietet Hochschulen zahlreiche Fördermöglichkeiten zum Durchführen von Mobilität ihrer Studierenden und ihres Hochschulpersonals. Darüber hinaus können Hochschuleinrichtungen aus Programm- und Partnerländern im Rahmen strategischer Partnerschaften oder Kapazitätsaufbauprojekten Erfahrungen austauschen und gemeinsame Maßnahmen durchführen. Dabei stellt die Erasmus Charta für Hochschulbildung einen allgemeinen Qualitätsrahmen für europäische und internationale Zusammenarbeit und Kooperationsaktivitäten von Hochschuleinrichtungen dar.

Alle in einem Programmland gegründeten Hochschuleinrichtungen, die an der Lernmobilität von Einzelpersonen und/oder an Kooperationen zur Förderung von Innovationen und bewährten Verfahren im Rahmen von Erasmus+ teilnehmen möchten, müssen über eine Erasmus-Hochschulcharta (ECHE) verfügen. Der Besitz einer gültigen Erasmus Charta für die Hochschulbildung ist eine zwingende Voraussetzung für die Teilnahme einer Hochschule am Programm Erasmus+, das EU-Förderprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport.

Mit dem Erhalt einer ECHE verpflichtet sich unsere Hochschule die Prinzipien der Erasmus Hochschulcharta zu achten und Auslandsaktivitäten unserer Studierenden und Lehrenden zu fördern, zu begleiten und anzuerkennen. Die einzelnen Elemente sind in die Internationalisierungsstrategie der ESCP Europe eingebettet. Die Charta wurde für die gesamte Laufzeit des Erasmus+ Programms bis 2020/2021 verliehen.

>> Das Erasmus Policy Statement (EPS) einsehen

>> Das ECHE Zertifikat der ESCP Europe als PDF herunterladen

<- Back to: News