Share this page
| More

V.l. Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration; Ursula Rettinger, Koordinatorin Mentorenprojekt Neukölln; Özlem Sezer, Mentee; Mentorin Sabina Kray, Autorin/Übersetzerin; Dr. Christina Schröder, Bundesministerin für Familie, Frauen und Senioren; Till Bartelt, Lions Club Berlin-Wannsee; Idil Efe, Bürgerstiftung Neukölln, Projektleitung "Neuköllner Talente"; Prof. Dr. Marion Festing, Rektorin Berliner Campus ESCP Europe; copyright: Henning Höhne, Fotograf

Friday 28 September 2012

Mit vereinten Kräften: Die Wirtschaftshochschule ESCP Europe setzt sich für Integration und Dialog ein

Marion Festing, Rektorin des Berliner Campus der renommierten Wirtschaftshochschule ESCP Europe traf am 26. September gemeinsam mit Repräsentanten des Mentorenprojekts Neukölln, ein Projekt der Bürgerstiftung Neukölln, die Bundesministerin für Familie, Frauen und Senioren, Dr. Kristina Schröder, und die Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer

Anlass war der bundesweite Aktionstag der „Aktion zusammen wachsen”. Das diesjährige Motto lautet „Voneinander lernen - füreinander da sein». Ziel und leitgebender Gedanke des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das den Aktionstag in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration veranstaltet,  ist es, Patenschaftsprojekte für junge Menschen mit Migrationshintergrund zu fördern sowie Bildungspatenschaften und Integration voranzubringen.

Marion Festing vertrat die ESCP Europe als Partnerin des von Urusla Rettinger geleiteten Mentorenprojekts Neukölln:

« Ich habe mich sehr gefreut dabei zu sein. Die Verbindung kam über unsere Studierenden zustande: Diese hatten bei unserem Sommerfest eine Tombola organisiert, deren Erlös zum Teil an das Mentorenprojekt Neuköllm ging. Genauso wie unsere Studierenden sehe ich es als wichtig an, dass wir als Bildungseinrichtung und als « Manager-Schmiede » uns intensiv für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen. Dafür müssen wir uns stetig austauschen und « voneinander lernen ». Dies gehört auch zu einer funktionierenden nationalen und europäischen Wirtschaft. Hier darf niemand seinen Teil der Verantwortung vernachlässigen. Politik, Bildungseinrichtungen, Wirtschaft und Gesellschaft sollten an einem Strang ziehen.  Deswegen erachte ich alle Aktionen, die zu einer besseren Bündelung und Vernetzung aller Schlüsselakteure beitragen, für wichtig. Grosse Aktionen wie der Bundes Aktions-Tag sowie kleine Aktionen wie der Kontakt zwischen der ESCP Europe Wirtschaftshochschule und lokalen Projekten wie dem Mentorenprojekt Neukölln sind dafür unerlässlich. Zudem « üben » wir an der ESCP Europe als Multi-Campus Schule mit Standorten in 5 europäischen Ländern und Kooperationen in aller Welt täglich den interkulturellen Austausch und realisieren so das Motto des Bundesaktionstages « Voneinander lernen – füreinander da sein. Im Übrigen ist die kein Spezifikum des Berliner Campus, sondern solche Aktionen finden am allen Standorten der ESCP Europe statt und gehören zu unserem Selbstverständnis.»


Informationen zum Mentorenprojekt Neukölln:
www.mentorenprojekt-neukoelln.de
http://www.neukoelln-plus.de/


Informationen zum Aktionstag:
www.aktion-zusammen-wachsen.de/startseite/details/article//auftaktveranstaltung-zum-bundesweiten-aktionstag-2012.html

Pressekontakt ESCP Europe:

Christiane Ahumada

ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin
Pressestelle
Heubnerweg 8-10
14059 Berlin
Telefon:: +49 30 32 007-145
Email: presse@escpeurope.de
www.escpeurope.de

<- Back to: News