Share this page
| More

Graphic Recording: Yasmine Cordes

Tuesday 15 November 2016

Rückblick auf den 3. Thementag Talent Management | "Wie kann man den Erfolg von Talent Management messen?"

Die ESCP Europe, das Talent Management Institut am Lehrstuhl für Personalmanagement und Interkulturelle Führung und die Deutsche Gesellschaft für Personalführung - DGFP luden am 03. November 2016 zum 3. Thementag Talent Management ein. Dieses Mal lag der Fokus auf der Fragestellung: „Wie kann man den Erfolg von Talent Management messen?“

 >> Nächstes Event des Talent Management Instituts am 28. März 2017: "Talent Management und Digitalisierung - Herausforderungen und Chancen"

 

Experten Roundtables

Am Nachmittag fand zu diesem Thema ein Roundtable mit HR- und Talent Management-Experten statt. Drei Impulsvorträge lieferten Stoff für spannende Diskussionen:

Big Data Analytics und Performance Measurement - neue Wege im Talent Management

Florian Fleischmann, Managing Director und Mitbegründer von HRForecast zeigte in seinem Vortrag bspw. wie mit Hilfe von Datenanalysen Talent Management Maßnahmen optimiert, zukünftige strategische Entwicklungen besser abgeschätzt und „hidden skills“ im Unternehmen aufgedeckt werden können.

Talent Development - Herausforderungen und Evaluation

Robert Knemeyer, HR Projekt- und Interimsmanager und Gründer von KPI diskutierte in seinem Vortrag mögliche Fehlerquellen bei der Planung und Durchführung von Talent Entwicklungsprogrammen sowie denkbare Lösungsansätze und Instrumente zur Erfolgsmessung.

Talent Management Programme - eine lohnende Investition?

Claudia Fischer, HR Director Group Procurement bei Bombardier Transportation und Stephanie Schworm, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Personalmanagement und Interkulturelle Führung an der ESCP Europe Berlin stellten erste Ergebnisse des gemeinsamen Forschungsprojektes vor. Die Ergebnisse zeigen, dass die Teilnahme an einem Talent Management Programm sich positiv auf mehrere Aspekte auswirken, wie bspw. auf die interne Vernetzung, den Karriereerfolg, das Commitment sowie den Wunsch der Kandidaten, im Unternehmen zu bleiben.

Podiumsdiskussion

Im Anschluss an den Experten Roundtable fand am Abend eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie kann man den Erfolg von Talent Management messen?“ statt.

Auf dem Podium:

  • Igor Ramet - Recruitment Manager DACH bei Shell Deutschland

  • Nadja Peters - Director of Recruiting bei McKinsey

  • Claudia Fischer - HR Director Group Procurement bei Bombardier Transportation

Moderation: Prof. Marion Festing - Inhaberin des Lehrstuhls für Personalmanagement und Interkulturelle Führung der ESCP Europe Berlin & Akademische Leiterin des Talent Management Instituts

Im Mittelpunkt der Diskussion standen folgende Fragestellungen:

  • Wie lassen sich Talente definieren?
  • Wie kann der zukünftige Bedarf an Talenten erkannt und wie können Talente identifiziert werden?
  • Welche Instrumente und Maßnahmen können genutzt werden, um Talente für das Unternehmen zu gewinnen und wie kann geprüft werden, dass diese auch greifen bspw. auch in Bezug auf Diversity?
  • Welche Möglichkeiten gibt es Talente an das Unternehmen zu binden und wie kann der Erfolg all dieser Maßnahmen gemessen werden?

Fazit

Talent Management ist in der sich wandelnden Arbeitswelt umso wichtiger und dient keinem Selbstzweck. Es ist stark vom jeweiligen Unternehmenskontext abhängig und sollte an der Unternehmensstrategie ausgerichtet sein. Um den Erfolg der ergriffenen Maßnahmen zur Talentgewinnung und -bindung zu messen und ihre Implementierung strategisch zu rechtfertigen bieten sich eine Reihe von Instrumenten an, die wichtig sind um die Relevanz und den Erfolg von Talent Management nachzuweisen. Beispiele sind konkrete KPIs, die zum Beispiel messen, wie viele Kandidaten aus Talent Relationship Programmen tatsächlich für das Unternehmen gewonnen werden können, wie sich Talentförderungsprogramme auf Karriereerfolg auswirken, die Dauer des Verbleibs von Talenten im Unternehmen, oder die Analyse von Frauenquoten bei der Rekrutierung und auf höheren Hierarchiestufen. Einen Überblick liefert das Graphic Recording der Veranstaltung von Yasmine Cordes.

>> Die Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier

>> Das Graphic Recording in hoher Auflösung anschauen

 

 

 

<- Back to: News