Share this page
| More

Monday 28 June 2010

Studenten der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin schätzen besonders die Möglichkeiten, im Ausland zu studieren

Laut den aktuellen Ergebnissen des Universum Student Survey 2010 sind 91 Prozent der Studenten der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin mit ihrer Hochschule sehr zufrieden bzw. zufrieden. Demnach sind 55 Prozent (52 Prozent in 2009) der befragten Studenten vom Berliner Campus der ESCP Europe sehr zufrieden und 36 Prozent (39 Prozent in 2009) zufrieden mit ihrer Hochschule. 

Insgesamt nahmen 106 Hochschulen in Deutschland  an der Studie teil. Die ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin belegt bundesweit Platz 5. Sehr zufrieden sind laut der Studie die Studenten u. a. mit dem Ruf ihrer Hochschule, mit dem Hochschulumfeld, den Serviceeinrichtungen, den Kontakten zur freien Wirtschaft und insbesondere den Möglichkeiten, im Ausland zu studieren. Hierbei profitieren die Studenten direkt von den transnationalen Master-Studiengängen an den fünf hochschuleigenen Standorten in Berlin, London, Madrid, Paris und Turin.

Zudem bevorzugen die Studenten der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin - laut den Studienergebnissen - für ihren Jobeinstieg Management- und Beratungstätigkeiten gefolgt Positionen in den Bereichen Marketing/Werbung/PR sowie in der Konsumgüterindustrie.

Universum Communications befragte von November 2009 bis März 2010 bundesweit 20.410 Studierende zu Karriereaussichten und Arbeitgeberattraktivität. Jeder Befragte wählte aus einer Liste von 130 Arbeitgebern, die je nach Studienrichtung der Teilnehmer variierten, bis zu fünf ideale Arbeitgeber, wobei auch freie Nennungen möglich waren. Die Teilnehmer nahmen daraufhin insgesamt 54.728 Bewertungen ihrer idealen Arbeitgeber vor. Darüber hinaus gaben die Befragten detaillierte Auskünfte über ihre Karrierepräferenzen und Hochschulzufriedenheit. Die Ergebnisse dieser unabhängigen Umfrage sind Grundlage für die Universum Arbeitgeber-Rankings. Mehr über Universum unter www.universumglobal.com

<- Back to: News