Share this page
| More

Friday 11 November 2016

ESCP Europe ernennt Marc Sasserath zum Affiliate Professor

•    Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation erweitert Professoren-Team um Unternehmer Marc Sasserath

•    Weitere Schärfung der Programme auf digitalen Wandel und Markenbildung

Berlin, 11. November 2016. Die Business School ESCP Europe ernennt den Unternehmer Marc Sasserath zum Affiliate Professor. Er verstärkt den Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation unter der akademischen Leitung von Prof. Dr. René Mauer. Sasserath war zuvor bereits maßgeblich an der Entwicklung und dem Aufbau der U-SCHOOL und des Executive Master in Digital Innovation and Entrepreneurial Leadership beteiligt. Um den Schwerpunkt Entrepreneurship und Change-Management weiter zu schärfen, plant die ESCP Europe am Campus Berlin für 2017 auch die Gründung eines neuen Institutes for Digital Leadership unter Beteiligung von Marc Sasserath. >> Die PM als PDF herunterladen

Sasserath hat bei den Programmen am Lehrstuhl Entrepreneurship und Innovation vor allem die Markenperspektive im Blick: „Innovation, Entrepreneurship, Branding – in diesem Dreiklang leiten wir durch unsere Programme. Wie wird aus einer guten Idee ein funktionierendes Unternehmen mit einem funktionierenden Geschäftsmodell und einer guten Organisationskultur? Und wie wird daraus eine erfolgreiche Marke? Und was brauchen bestehende Unternehmen für die digitale Transformation? Wir geben unseren Teilnehmern dafür das richtige Handwerkszeug mit“, erklärt Marc Sassarath, Affiliate Professor an der ESCP Europe.
„Als Mann aus der Praxis hat Marc Sasserath die U-SCHOOL von Beginn an maßgeblich geprägt. Seine Kompetenz als Markenstratege, Brandingexperte, Organisationsentwickler und nicht zuletzt als Unternehmer hilft den Teilnehmenden, ihre eigenen Ideen weiter-zuentwickeln und zur Marktreife zu führen“, so Prof. René Mauer, Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Innovation der ESCP Europe Berlin.
Marc Sasserath ist CEO/Founder der Markenberatung Sasserath Munzinger Plus und Chairman der UDG United Digital Group. Er studierte Wirtschafts- und Geisteswissenschaften in Deutschland, Frankreich und Großbritannien und hat ein Diplom in Betriebswirtschaftslehre, DipCCC HEC & INSEAD, sowie einen Master in klinischer Organisationspsychologie (HEC).

Programme zum Thema Entrepreneurship & Innovation an der ESCP Europe

Der Lehrstuhl Entrepreneurship und Innovation bietet seit April 2016 den Executive Master in Digital Innovation und Entrepreneurial Leadership an. Das Programm richtet sich an Projekt- und Innovationsverantwortliche, von kleinen bis Großunternehmen, Familienunternehmen sowie Gründer, die Projekte, Innovationen oder Geschäftsmodelle initiieren oder weiter entwickeln wollen. Das Ziel des Programms ist, die konzeptionellen und unternehmerischen Fähigkeiten der Teilnehmer zu stärken, zu entwickeln und neue Geschäftsmöglichkeiten insbesondere im Kontext der digitalen Transformation zu identifizieren und umzusetzen. Desweiteren bietet der Berliner Campus der ESCP Europe in diesem Kontext  die Blue Factory und die U-SCHOOL an. Die Blue Factory ist der Startup-Inkubator der ESCP Europe, 40 Gründungen gingen bereits aus ihr hervor. Das Entrepreneurial Leadership-Programm U-SCHOOL – bisher auch als Unternehmerschule bekannt - unterstützt Professionals bei der erfolgreichen Umsetzung neuer Business Modelle und fördert das unternehmerische Denken und Handeln. Die rund 60 Absolventen der letzten drei Unternehmerschulen gehen inzwischen Führungsaufgaben z. B. bei der Bayer AG, der Deutschen Telekom AG oder der EnBW Energie Baden-Württemberg AG nach oder haben ihre eigene Unternehmensgründung vorangebracht. Das Besondere an der Unternehmerschule ist, dass alle Kurse im Tandem-Teaching stattfinden und gemeinsam von einem Fakultätsmitglied der ESCP Europe und einem erfahrenen Unternehmer gestaltet werden. Dafür kooperiert die Unternehmerschule mit dem Unternehmerclub Berlin, dem Axel Springer Plug & Play Accelerator, dem Inkubator Hub:raum der Deutschen Telekom und der Sasserath Munzinger Plus GmbH. Das integrierte Mentoring-Programm unterstützt die Teilnehmer auch zwischen den Modulen durch individuelle Beratung und Coaching, und das sowohl bei ihrer persönlichen Entwicklung als auch bei der Projektentwicklung.

Informationen zum Lehrstuhl Entrepreneurship und Innovation an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin und zur U-School
http://www.escpeurope.de/entrepreneurship | http://escpeurope-uschool.eu/

Über die ESCP Europe

Die ESCP Europe, die weltweit älteste Wirtschaftshochschule (est. 1819), mit ihrem seit 1973 bestehenden Multi-Campus Modell in Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau "lebt" und fördert aktiv den europäischen Gedanken. Heute hat die ESCP Europe rund 4.000 Studierende und 5.000 Executives aus über 90 Nationen an ihren sechs europäischen Standorten. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungs-agenturen – AACSB, EFMD (EQUIS) und AMBA – anerkannt wurde und damit die so genannte „Triple Crown“ erhalten hat. Als solche kann sie Abschlüsse verleihen, inklusive Doktortitel. Ihr Erfolg spiegelt sich auch in Rankings wider – im FT European Business School Ranking belegt die ESCP Europe regelmäßig Spitzenplätze.

Ihre Pressekontakte:

Dr. Claudia Rudisch
Communication Manager

ESCP Europe
Heubnerweg 8-10
D - 14059 Berlin
Tel: +49 30 32007 145
E-Mail: presse@escpeurope.de
http://www.escpeurope.eu

Manja Buschewski
markengold PR
Tel.: +49 30 21915 960
E-Mail: escp-europe@markengold.de
http://www.markengold.de
 

<- Back to: News